Wimpernverlängerungen

Mit dieser Methode können Sie ganz auf Mascara verzichten. Die Wimpern bekommen mehr Fülle,

Dichte, Länge und Volumen und sind wirklich schön und dunkel.

Woraus bestehen künstliche Wimpern?

Grundsätzlich bestehen alle gängigen Wimpern-Extensions aus allergiefreien, synthetischen, tief schwarzen und sehr elastischen Kunststofffasern (PBT Polybutylenterephthalat). Je nach Herstellungsverfahren erhalten sie dann ihr spezielles Aussehen. Die Bezeichnungen Seide, Nerz oder Cashmere stehen also einfach nur für die unterschiedliche Beschaffenheit und Struktur der künstlichen Einzelwimpern.

Seidenwimpern:

Seidenwimpern erhalten durch die Hinzugabe von Silikon ihr glänzend seidiges Aussehen. Dieses spezielle Herstellungsverfahren verleiht den Seidenwimpern oder auch Silklashes genannt, einen tiefschwarzen Look und eine seidig glänzende Oberfläche. Außerdem sind die Seidenwimpern super elastisch und weich. Ihre Form kommt den Naturwimpern sehr nahe. Viele Wimpernstylistinnen bevorzugen die Seidenwimpern auch für die Volumentechnik. Das Applizieren von Seidenwimpern ist besonders für einen glamourösen Wimpernlook ideal.
Von natürlich bis provokant.

Nerzwimpern:

Nerzwimpern haben absolut nichts mit echten Tierhaaren zu tun! Es ist sogar durch die Weltgesundheitsorganisation verboten, echtes Tierhaar für die Wimpernverlängerung mit Einzelwimpern zu verwenden. Deshalb kannst Du ganz beruhigt sein, wenn sich Deine Wimpernstylistin für Deinen Wimpernstyle für Nerzwimpern entscheidet.
Nerzwimpern haben den Vorteil, dass sie absolut natürlich aussehen und einen angenehmen Tragekomfort bieten. Das liegt daran, dass bei der Herstellung weniger Silikon verwendet wird als bei den Seidenwimpern. Die Nerzwimpern, auch Mink-Lashes oder Faux Mink Lashes (falsche Nerzwimpern) genannt, sind matter, leichter und härter als Seidenwimpern. Sie sind resistenter gegen Temperaturschwankungen und ihre raue Oberflächenstruktur sorgt für eine bessere Klebekraft auf der Naturwimper. Deine Wimpernstylistin kreiert Dir mit Nerzwimpern einen besonders natürlichen oder aber auch einen dramatischen und provokanten Wimpernstyle.

Luxuriös und extravagant – Cashmerewimpern (oder Flat Lashes):

Cashmerewimpern sind der Rolls Royce unter den künstlichen Einzelwimpern. Cashmerewimpern oder auch Flatlashes genannt, werden durch ein ganz spezielles Herstellungsverfahren so gepresst, dass sie nicht mehr rund sondern flach sind. Dadurch passen sie sich der Naturwimper noch besser an als Seiden- oder Nerzwimpern. Ihre größere Klebefläche sorgt dafür, dass der Kleber besser haftet und sie noch länger halten. Cashmerewimpern sind extrem weich, haben einen wunderschönen Glanz und bieten einen noch besseren Tragekomfort. Wenn Du Dir einen ganz besonders luxuriösen und exklusiven Wimpernlook gönnen möchtest, dann solltest Du auf jeden Fall einmal Cashmerewimpern tragen.